ILHAN44

Gastbeitrag von @sillytalks404

Better be ready: wutgemachte Ordnungsgongs scheppern durch unsere Playlist!

Nachdem im Herbst 2020 seine erste EP „Al-Azif“ (arab. „der Wissende„) erschien, lädt ILHAN44 jetzt nach und präsentiert den 8-Titel (inkl. Intro) starken Nachfolger „110“ u.a. prod. by Tacka77 , Asadjohn und IZZMA.

In seinen Songs skizziert Ilhan seine Kindheit und Jugend, geprägt von Armut und Ausgrenzung als Sohn immigrierter Eltern in Neukölln.

„Aufgewachsen in ‘nem fremden Land, zumindest hat es uns fremd gemacht.“

aus „Rauch“

Früh entdeckte er sein Talent im Umgang mit Worten und deren entlastende Wirkung. Er probiert sich zunächst in Poetry-Slams und Battle-Veranstaltungen aus. 

„Baba sagt: wir werden observiert mein Kind, aber wenn irgendwann irgendwas passiert schaut keiner hin.“

aus „Dämmerung“

Die Omnipräsenz von Rassismus und Polizeigewalt im Alltag (vieler), die daraus entstehende Ohnmacht und Wut muss irgendwo hin. 

„Damit ich nicht durchdreh’, rapp‘ ich drüber in der Booth.“

aus „Dämmerung“

„Die Wut in mir wächst. Ich hab meine Jugend verschenkt, beim Versuch euch genug zu sein, jetzt sitz ich da und mir ist es egal, denn mir wurde klar, dass ihr mein Leben hier niemals wertschätzt.“

aus „Schwarz“

Im gleichnamigen Track prägt er den Begriff des „Gaijin“, der im japanischen für den „Fremden“, Mensch von außerhalb, nicht zur lokalen Gemeinschaft gehörend, steht.

„Kenne keinen Schlaf, weil mich meine Träume quälen, deutscher Rap ist so gemütlich, ihr macht es euch zu bequem, durch mein Auftreten kriegt ihr ein Problem.“

aus „Kripos hassen diesen Trick“

Eine unbequeme Realität, die man sich erstmal leisten können muss, zu ignorieren. Ilhans Stimme und Zeilen hinterlassen mit Nachdruck Eindruck. Ein Eindruck von seinem Leben, stellvertretend für all jene, die mutwillig überhört und übersehen – und somit systematisch unterdrückt werden.  

„Baba hat immer gesagt: Niemand da draußen wird es begreifen – du musst selbst an dich glauben. Weg kann ich zeigen, du musst ihn laufen.“

aus „Dunst“

Und er läuft! Mit schweren Stiefeln, die Abdrücke hinterlassen. U.a. ist er in der Jugend- u. Sozialarbeit aktiv, um junge Menschen in ihrer Handlungsfähigkeit und im Glauben an sich zu bestärken. 

Unbedingt solltet ihr euch diesen Künstler mal in der Underrated Deutschrap Playlist!

Du bist auf den Geschmack gekommen? Alle bereits vorgestellten Underrated Deutschrap Künstler findest du in der Übersicht aller Künstler.

Zusätzliche Infos zu ILHAN44:

Musikalische Heimat: Berlin
Erwähnenswertes aus der Diskographie:

Anspieltipps:

„Dunst“ (auf „Al-Azif“)
„Dampf“ (auf „Al-Azif“)
„Dämmerung“ (auf „110“)

Alben:
„Al-Azif“ (EP, 2020)
„110“ (EP, 2021)

Social Media:
Instagram: @ilhan_viervier

Photocredits: Dorozinn