HERR KÖNIG

Der König ist tot, lang lebe Herr König!

Auf straighten, technisch starken BoomBap Rap kann man sich schon seit seinem ersten, mir bekannten, Release „Königlicher Sound“ aus dem Jahr 2016 einstellen. Für das großartige Soundbett zeichnet sich der Beatbastler Repete23 verantwortlich. Beide sind auf dem spannenden Bremer Indie-Label „Am Apparat“ (es gibt da ein interessantes Interview auf theaterbremen.de).

Mit „Heliophobia“ legte er 2018 sein zweites Album nach und veröffentlichte mit „Pro Bono“ dieses Jahr seine aktuellste Platte.

Da solltet ihr unbedingt mal reinhören. Gerne in meiner Underrated Deutschrap Playlist!

Du bist auf den Geschmack gekommen? Alle bereits vorgestellten Underrated Deutschrap Künstler*innen findest du hier.

Zusätzliche Infos zu HERR KÖNIG:

Musikalische Heimat: Bremen
Erwähnenswertes aus der Diskographie:

Anspieltipps:
„Draußen“ (auf „Pro Bono“)
„Sekundenschlaf“ (auf „Heliophobia“)
„Jetzt & Hier“ (mit Teleluke und Spaze Windu, 2021)
„Nachtschicht“ (mit Presslufthanna, Yustus Malick und Jiyan auf „Doppio Passo“)

Alben:
„Königlicher Sound“ (2016)
„Heliophobia“ (2018)
„Pro Bono“ (2020)
„Raccolta“ (mit Spaze Windu, 2021)
„Doppio Passo“ (mit Spaze Windu, 2022)

Social Media:
Instagram: @_herrkoenig_
Photo by @who_the_fck_is_ben