FAITHMC

FaithMC ist mir bei meiner Vorstellung der Silbersack Hood aufgefallen. Im Track zum Projekt #Redenhilft ist er einer von vielen Rapper*innen, die sich für die Entstigmatisierung von psychischen Krankheiten stark machen.

Natürlich nicht ohne einen ganz persönlichen Hintergrund:
Denn 2012 änderte sich sein Leben schlagartig: Durch einen schweren Schicksalsschlag ist er seitdem querschnittsgelähmt und muss im Rollstuhl sitzen. Nicht verwunderlich, dass sich seine Gefühlswelt seit diesem Zeitpunkt regelmäßig zwischen Depression und Tatendrang bewegt.

Seine Tracks sind eine spannende Mischung aus Seelenstriptease und großen Ambitionen.

Letztes Jahr erschien mit “Tagebuch” auch sein erstes Album mit drei Feature-Gästen (Bowz, KKalle, OG Ray) und klaren Messages:

“Papa sagt, nimmt was du kriegen kannst. Gib es nicht zurück.
Mach nur was ich will, doch weiß nicht jeder hat das Glück.
Kann nicht laufen, das heißt auch ich gehe nicht gebückt.
Druck in der Brust, dass selbst ein Edelstein zerbricht.”

aus „Papa sagt“

FaithMC hat (ganz abgesehen von seinem eigenen Schicksal) viel Mist um sich herum passieren sehen. Er hat offensichtlich einige Freunde, die den Drogen verfallen sind oder mittlerweile im Knast sind. Nicht wenige Scheitern an derartigen Zukunftsaussichten.

Er hat die richtigen Schlüsse gezogen: Seine Gedanken zu Papier gebracht und das Mic in die Hand genommen.

In der Spotify Underrated Deutschrap Playlist findet ihr ab heute 3 Tracks von FaithMC!

Du bist auf den Geschmack gekommen? Alle bereits vorgestellten Underrated Deutschrap Künstler*innen findest du hier.

Zusätzliche Infos zu FAITHMC:

Musikalische Heimat: Hamburg
Erwähnenswertes aus der Diskographie:

Anspieltipps:
„Papa sagt“ (auf „Tagebuch”)
„Dieses Feeling“ (2023)
„Auf & Ab“ (2021)

Alben:
„Tagebuch” (2023)

Social Media:
Instagram: @faithmc22
Photo by @jstn_angebrandt