DIKKA

Heute ist Kindertag! Grund genug euch mal wieder gute Rapmusik für eure Kids zu empfehlen. Eigentlich führt dabei kein Weg an DIKKA vorbei.

Als rappendes Nashorn hat sich Sera Finale in kürzester Zeit einen Platz in den Herzen unserer kleinsten Rapfans gesichert. In diesem Jahr erschien nun das lang ersehnte Album „Oh Yeah!“, mit dem er kindergerecht zeigt wie facettenreich der deutsche Hiphop ist.

Ob Lobhymen auf den „Superpapa„, wichtige Fragen, wie „Warum alles zu Kakka wird“ oder das selbstbestimmte „Kann ich allein“. Dieses Album macht Spaß und Mut.

Für den tollen Song „Bis zum Mond“ holt er sich zudem mit LEA zudem eine tolle Gesangspartnerin hinzu, die dem Track das i-Tüpfelchen aufsetzt. Einen weiteren Star, der sich auch im TV mit der frühkindlichen Musikerziehung beschäftigt, hat er für den Titel Track „Oh Yeah!“ gewonnen: Mark Forster aka forsti.

Kopfnick-Beats und Oldschool-Rap für klein und groß! Gönnt euren Kids doch mal ein paar Tracks vom rappenden Rhinozeros. 3 Tracks findet ihr in der Underrated Deutschrap Playlist!

Du bist auf den Geschmack gekommen? Alle bereits vorgestellten Underrated Deutschrap Künstler*innen findest du hier.

Zusätzliche Infos zu DIKKA:

Musikalische Heimat: Berliner Zoo
Erwähnenswertes aus der Diskographie:

Anspieltipps:
„Bis zum Mond“ (auf „Oh Yeah!“)
„Superpapa“ (auf „Oh Yeah!“)
„Meine Freunde“ (mit Deine Freunde, auf „Boom Schakkalakka“)

Alben:
„Oh Yeah!“ (2021)
„Boom Schakkalakka“ (2022)
„Lasst uns frech und munter sein“ (EP, 2023)

Social Media:
Instagram: @hallo.dikka